(Urlaubsreif) Tipps für einen Berlin-Kurztrip

Hallo, meine Lieben,

über Instagram und Facebook haben einige von euch sicher mitbekommen, dass ich Sonntag bis Mittwoch einen kleinen Kurztrip nach Berlin gemacht habe. Sonntag ging es mit Media Markt zur IFA und die Chance habe ich genutzt und bin eben ein paar Tage in der Hauptstadt geblieben. So wage ich es zu behaupten, euch einige Tipps auf den Weg geben zu können, falls auch ihr einen kleinen Kurztrip in die Metropole plant

berlin_01

Reisen:

Ihr habt natürlich in erster Linie mehrere Möglichkeiten zu reisen. Da gibt es Zug, Flug und Fernbus. Fernbus ist unter allen meist die günstigste Variante, dauert aber, je nachdem, wo ihr herkommt auch am längsten. Ich hätte von Aachen aus ganze 11 Stunden gebraucht, das war mir dann aber wesentlich zu lang (;
Bei der Bahn und bei Flügen kann man meist schon einige Schnapper machen. Mit dem Zug hätte ich 29€ gezahlt (das Sparangebot von der Bahn), wäre an meine Züge gebunden, heißt, ich hätte keine Zeit in einer der Umstiegsstädte gehabt, und wäre ca. 7 Stunden gefahren.
Letztendlich habe ich mich dann für einen Flug entschieden, bin mit Ryanair von Schönefeld aus für 25€ in ca. einer Stunde nach Köln geflogen. Natürlich ist so ein Flug nicht jedermanns Sache, außerdem hatte ich bei Ryanair für den Preis nur die Möglichkeit zwei Handgepäckstücke mitzunehmen, ein großes Gepäckstück hätte für 18€ mehr mitgekonnt. Wenn ihr das genauso wenig einseht wie ich, dann macht es auch wie ich :D Ich habe mir meine ganzen eingekauften Klamotten mit einem Paket selber zugeschickt!

berlin_02

Residieren:

Auch was die Übernachtungsmöglichkeiten angeht, habt ihr in unserer Hauptstadt natürlich eine große Auswahl. Es gibt via Air B’n’B zahlreiche Möglichkeiten in jedem Stadtbezirk ein paar schöne Tage zu verbringen, ohne direkt Hunderte an Euro ausgeben zu müssen. Auch Hostels bzw. Pensionen gibt es in der Hauptstadt so einige, die ihr via Google auch schnell findet.
Wenn ihr auf Luxus dennoch nicht verzichten wollt, so gibt es natürlich ebenso viele Hotels in Berlin, die allerdings pro Nacht mal schnell an die 80-100€ kosten können. Hier würde ich im Vorfeld Groupon zu Rate ziehen, die haben immer sehr schöne Angebote mit oder ohne Spa und Frühstück.

berlin_03

Shoppen:

Selbstverständlich eignet sich Berlin einfach perfekt zum Shoppen. Ihr habt hier zahlreiche Malls (20 an der Zahl), in denen ihr euch Shoppingtechnisch austoben könnt. Auch die altbekannten Gesichter sind natürlich vertreten, so gibt es in ganz Berlin zum Beispiel 16x H&M und ebenfalls 16x Media Markt :D Beeindruckend oder? Ich fand den Kudamm, sowie den Alexanderplatz am besten, was die Athmosphäre und die Auswahl an Geschäften angeht.
Allerdings gibt es in Berlin ebenfalls zahlreiche Ateliers und Boutiquen der ansäßigen Designer, wo ihr auch schon einmal Schnapper machen könnt. Die tummeln sich größtenteils in Mitte und beim Alexanderplatz etwas abseits. Hier findet ihr übrigens auch meinen Secondhand Favoriten Pick’n’Weight. Der Store bietet wunderschöne amerikanische Schmuckstücke, vorallem Cowboyboots. Die Sachen haben entweder Festpreise oder werden gewogen und dementsprechend bepreist – ein tolles Konzept.

berlin_04

Kunst und Kultur:

Da ich vor einigen Jahren schon einmal in Berlin war, habe ich mir die typischen Touristen-Attraktionen erspart. Natürlich lohnt es sich für einen ersten Besuch immer das Brandenburger Tor oder auch das beeindruckende Holocaust-Denkmal anzusehen. Ich war dieses Jahr im Zoologischen Garten Berlin und kann euch sagen, dass es sich gelohnt hat. Es ist schön zu sehen, dass es selbst für so einen Ort genug Platz in der Großstadt gibt. Ich habe die Zeit genutzt, um ein wenig vom Großstadt-Trouble abzuschalten und mir auch selbstverständlich die Tiere anzusehen (ES GIBT EIN PINGUIN HAUS!).
Neben den Standard Sight Seeing Tipps ist es natürlich immer wieder toll, dem KaDeWe einen Besuch abzustatten. Dort findet ihr soviele Marken- und Designerprodukte….Natürlich sind die Preise angepasst, aber ein wenig schmachten darf man ja noch :D
Wem das nicht genug ist, dem bietet Berlin ein zahlreiches Spektrum an Museen, z.B. das Film und Fernseh-Museum, aber selbstverständlich auch sehr viel Geschichte.

berlin_05

Essen:

Ich muss gestehen, dass ich dieses Jahr fast nur standardmäßig bei Starbucks oder Anbietern, wie Pizza Hut essen war, aber das lag schlichtweg daran, dass ich erst später erfahren hab, wo die kleinen, netten und leckeren Läden sich versteckten. In Schöneberg zum Beispiel findet ihr eine große Bandbreite kleiner, internationaler Lokale mit leckerem Essen.
Allgemein gibt es natürlich in jeder Einkaufspassage und Mall viele Möglichkeiten, etwas leckeres zum Essen zu finden!

berlin_06
Von A nach B:

Zu guter Letzt kommt der eigentlich wichtigste Punkt für einen Berlin Kurztrip – Der öffentliche Nahverkehr. In Großstädten, wie Berlin, gibt es meist mehrere Möglichkeiten von A nach B zu kommen. Ihr könnt mit dem Bus fahren, mit S- oder U-Bahn. Eine Busfahrt dauert schon etwas länger, ihr habt aber sehr viele Bushaltestellen in der Innenstadt und bekommt im Gegensatz zu den anderen beiden Fortbewegungsmöglichkeiten natürlich mehr von der Stadt zu sehen.
Die S-Bahnen haben im Gegensatz dazu relativ wenige Haltestellen, sind aber ein sehr schnelles Mittel, um durch die Stadt an alle wichtigen Punkte zu gelangen.
Am liebsten bin ich in Berlin mit der U-Bahn gefahren. Sie ist schnell und vorallem gibt es zahlreiche Haltestellen in der Innenstadt.
Allgemein seid ihr in Berlin wirklich schnell unterwegs eben dann, wenn ihr es auch sein wollt. Die Haltestellen sind gut verteilt und ihr kommt mit den Bahnen generell überall hin, wo ihr hin müsst.
Für den öffentlichen Verkehr gibt es eine tolle App (VBB Bus & Bahn), die euch hilft, eure Routen zu planen. Außerdem gibt es auch kostengünstige Tickets, entweder inklusive Eintrittsrabatten zu etlichen Sehenswürdigkeiten, oder eben ohne. Für eine Wochenkarte im Bereich AB (heißt nur für die Innenstadt – was auch vollkommen ausreicht) zahlt ihr 30€, wenn ihr dann doch mal nach außerhalb fahren wollt, bezahlt ihr für den Einzelfahrschein 1,60€ (hier habt ihr eine Ticketübersicht)

berlin_07

Wart ihr schon einmal in Berlin? Habt ihr noch irgendwelche Insider-Tipps, die ihr mit uns teilen wollt? (:

b8

Merken

Merken

Merken

5 Gedanken zu „(Urlaubsreif) Tipps für einen Berlin-Kurztrip

  1. Pingback: (Berlin-Haul) Lush, CCC, Idee. Creativmarkt & Primark |

  2. Pingback: (Urlaubsreif) Reisen 2017 |

  3. Pingback: (Urlaubsreif) Tipps für einen London-Kurztrip |

  4. Pingback: (Urlaubsreif) Tipps für einen München-Kurztrip -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.