diy, interieurdiy, upcycling

(Upcycling/DiY) Ombré Kissen mit Lettering ohne Nähen

Hallo meine Lieben,

Heute gibt es endlich nochmal ein neues DIY. So langsam wird es aber auch viel zu ungemütlich, um sich überhaupt vor die Haustür zu trauen, oder?

Daher habe ich heute ein tolles DIY für zuhause für euch: denn mit dieser tollen Upcycling Idee für alte Jutebeutel zaubert ihr wunderschöne Ombré Kissen mit zartem Lettering für zuhause.

Der Vorteil: Die alten staubigen Jutebeutel, die sich so langsam aber sicher angesammelt haben, erwachen zu neuem Leben. Noch dazu verschafft ihr eurem Zuhause so die nötige Coziness, um den kalten Winter zu überstehen. Außerdem kommt meine Anleitung ganz ohne Nähen aus, yippieh!

    • Jutebeutel
    • Textilfarbe (Pulver)
    • Bleistift
    • Textilstifte
    • Textilfarbe (z.B. hier * + Pinsel
  • Vorlagen (ausgedruckt)
  • Eimer Wasser
  • Wäscheklammern
  • Schere

Meine Vorlagen habe ich selber gezeichnet, dann digitalisiert (wie, könnt ihr hier nachlesen) und anschließend ausgedruckt. So habe ich gewährleistet, dass alles symmetrisch ist und die Schrift ist natürlich so ausgedruckt auch wesentlich ordentlicher.

Als erstes geht es darum, eure Jutebeutel zu färben. Gebt hierzu Wasser in euren Eimer und ca. ein Drittel der  Textilfarbe hinzu. Rührt das Ganze gut um und gebt nun eure Jutebeutel komplett hinein. Lasst das Ganze ca. 30-60 Minuten einwirken.

Anschließend nehmt ihr die Beutel hinaus und wringt sie gut aus. Nachdem ihr euren Jutebeutel nun einmal komplett gefärbt habt, geht es nun daran, den Ombré Effekt zu erzeugen.
Hierfür nutzt ihr erneut den Eimer mit eurem gefärbten Wasser und gebt nun wieder etwa 2-3 EL  eurer Textilfarbe hinein. Gut umrühren, nun sollte euer Wasser schon etwas mehr an Farbe gewonnen haben. Nun nehmt ihr eure Jutebeutel und hängt sie mit dem Boden zuerst hinein, sodass oben ein Teil oberhalb des Wassers verbleibt. Befestigt das Ganze mit Wäscheklammern. Jetzt wieder 30-40 Minuten warten, auswringen.

Das Ganze, sprich die Zugabe von noch mehr Farbe und das höher hängen der Jutebeutel, das Einwirken lassen, wiederholt ihr nun, bis ihr nur noch das letzte Stück eures Beutels in den Eimer hängt. Jetzt wringt ihr das Ganze noch einmal aus und wascht die überschüssige Textilfarbe einmal laut Packungsanleitung aus.
Nun lasst ihr eure Beutel gut trocknen, damit ihr sie anschließend weiter verwenden könnt.

Sobald die Taschen nun einmal gefärbt, gewaschen und getrocknet sind, geht es nun ans beschriften. Ich habe mir, wie oben schon erwähnt, selber Vorlagen bei Photoshop zusammengebastelt und anschließend ausgedruckt. Diese Vorlagen, oder zumindest deren ungefähre Linien, habe ich vorsichtig mit einem normalen dünnen Filzstift auf das Kissen übertragen. Hierfür könnt ihr auch einen Bleistift nutzen. Anschließend habe ich die Vorlagen mit Textilstiften und Textilfarbe und -pinsel nachgezeichnet und so auf meine baldigen Kissen übertragen.

Nun wird die Schrift in Textilfarbe noch nach Packungsanleitung aufgebügelt.
Jetzt kommt der Trick, der dieses Tutorial zum no-sewing Tutorial macht. Ihr schneidet die Träger der Tasche mittig durch, sodass ihr einfach nur ein Kissen hineingeben und die Träger anschließend verknoten müsst, um eure Kissenhülle zu schließen.

Hier seht ihr zum einen meine Arbeit mit Textilfarbe und -pinsel. Ihr seht, die Textilfarbe glänzt wunderschön und gibt eine gewisse Struktur auf den Stoff, der wunderschön wirkt. Hier kann man wunderschön mit der Struktur der Farbe spielen. Ich habe dafür diese * Textilfarbe von Idee genutzt.

Diese Kissen hier habe ich mit einem handelsüblichen Textilstift gestaltet. Hier ist natürlich der Vorteil, dass es viel einfacher ist filigrane Linien und präzise, feine Striche zu ziehen, als mit dem Pinsel. Dafür gibt es hier natürlich eine geringere Farbauswahl und den Metallic Farben fehlt es an Glanz.

Welche Art Textilfarbe ihr nun nehmt, bleibt euch überlassen. Ich mag beide Varianten und bin mit beiden Ergebnissen mehr als zufrieden!

Liebe Grüße,

Pin it:

 

 

 

Leave a Reply