baking, recipe, sweetrecipe, valentinsrezepte

(Rezept) It’s Valentine’s: rosa Baiserherzchen

Hallo, meine Lieben,

Ich muss sagen, dass ich mit den Valentinstag Posts eigentlich schon früher beginnen wollte, aber die Klausurphase beansprucht mich doch mehr, als ich dachte :D Trotzdem gab es hier ja schonmal einen Beitrag über Valentinsgeschenkideen bei Radbag.

Ich muss aber auch ehrlich gestehen, dass mein heutiges Rezept mir nicht ganz so gut gelungen ist, wie es sollte…Lag aber wohl am Wetter. Hier arbeiten wir mit Eischnee, und das mag kein wuseliges Wetter. Es geht um süße kleine Baiser-Herzen, die eigentlich viel symmetrischer und schöner aussehen sollten. Aber naja :D Sie sind ja auch nur eine Kleinigkeit, die man in süße Tütchen verpacken und am Valentinstag den liebsten Menschen weitergeben kann.

Ihr benötigt (2 Bleche):

  • 4 Eiweiß
  • eine Tasse Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • rote Lebensmittelfarbe (Puder, z.B. v. Birkmann *)

Bei der Herstellung von Eischnee müsst ihr besonders darauf achten, dass alle Schüsseln und Werkzeuge (Rührbesen), die ihr nutzt, absolut fettfrei sind. Ich spühle vorher noch einmal alles gründlich mit heißem Wasser aus, um auf Nummer sicher zu gehen.

Als erstes trennt ihr eure Eier, hierfür würde ich zwei kleine, seperate Schüsseln nehmen, eine für das jeweilige Eiweiß, eine für die Eidotter. Die Eidotter könnt ihr natürlich anschließend für Rührei oder Omlett verwenden. Die Eiweiße gebt ihr nach dem trennen in eine Schüssel.
Nutzt nun euren Schlagbesen (bestenfalls elektrisch, das dauert nicht ganz so lange :D) und schlagt die Eiweiße solange, bis sie komplett steif sind. Anschließend gebt ihr Zucker, Vanilleextrakt und die Lebensmittelfarbe hinzu und hebt sie unter.

Nun gebt ihr die Masse in eine Spritztülle und spritzt nach und nach kleine Herzen auf euer mit Backpapier ausgekleidetes Backblech. Achtet darauf genug Abstand zu halten, falls die Herzen etwas verlaufen.
Die kleinen Herzen kommen nun bei 80°C für 1½ Stunden in den Backofen.

Gibt es bei euch am Valentinstag gekauftes oder doch eher selbstgemachtes?

b

Pin it:

Merken

Merken

7 Comments

  1. Kim

    3. Februar 2017 at 3:36 PM

    Oooh, die sehen ja toll aus!

    Kim | von KIMMARLEN

  2. Jule

    3. Februar 2017 at 3:59 PM

    Oh nein, was eine schöne Idee! :)

    Ich glaube dieses Jahr bin ich echt ziemlich Anti-Valentin :(

    Lieben Gruß!

    Jule
    http://jule-elysee.blogspot.de/

  3. Sarah

    4. Februar 2017 at 8:36 AM

    Liebe Jenny,
    mein Freund wäre begeistert! Er sagte mir erst Ende letzten Jahres, dass wir uns zu Valentinstag nur etwas schenken, was der andere gerne isst. Witzig nur, dass er irgendwie alles gern isst. Die Idee von dir find ich nicht mal zu kitschig und werde ich auf jeden Fall ausprobieren :D Danke dir!

    Liebe Grüße
    Sarah

  4. Andrea

    4. Februar 2017 at 9:57 AM

    Aww diese Plätzchen sind so süß, tolles Rezept!

  5. Mona

    4. Februar 2017 at 1:45 PM

    Oh wow die sind so zuckersüß geworden! <3
    Liebe Grüße, Mona

  6. Franzi

    7. Februar 2017 at 6:48 PM

    Die sehen richtig klasse aus ! Tolle Idee!
    Liebe Grüße

  7. (Recipe) Kinder-Country-Torte |

    12. März 2017 at 10:08 AM

    […] gibt es wieder ein Rezept, puh, ok, zugegeben, dass letzte Rezept gab es knapp vor dem Valentinstag, aber das war so eine Kleinigkeit, dass ich es fast schon […]

Leave a Reply