(Review/Urlaubsreif) Azimut Hotel Munich East

Hallo, meine Lieben,

meine München Reise liegt nun schon mehrere Wochen zurück – Und langsam vermisse ich das Großstadt Feeling echt sehr, ich geb’s ja zu. Heute folgt der letzte Teil meiner Reise-Beiträge, nämlich der über das Hotel, in dem ich übernachtet habe.

In diesem Beitrag habe ich bereits meine persönlichen Tipps für einen Trip nach München zusammengefasst und euch hier gezeigt, was eingekauft wurde.
Heute soll es ganz um das Azimut Hotel Munich East gehen, in dem ich 3 Nächte verbracht habe.Nach ausreichender Recherche habe ich mich vorab für das Azimut Hotel Munich East entschieden und bei Expedia gebucht – knapp 170€ für 3 Nächte für zwei Personen klang ja nicht allzu verkehrt.

Lage

Natürlich habe ich mich im Vorfeld auch über die Lage des Hotels und die Verbindungen in die Stadt informiert. Es liegt relativ weit außerhalb Münchens, hat aber dennoch gute Busverbindungen in die Stadt, daher war es für mich vollkommen ok.
Um das Hotel herum liegt ein Gewerbegebiet, sowie etliche anderer Konferenz-Hotels von Ibis, Novotel und Co. . Leider wird dort momentan einiges neu gebaut, daher fanden sich einige Baustellen um die Ecke.

Zimmer

Die Zimmer sind alle relativ klein und mit Teppichboden ausgelegt, zu dem gibt’s später allerdings noch mehr zu lesen. Das Bett war sehr bequem und zur Begrüßung gab es eine Flasche Wasser gratis. Darüber war ich auch froh, da es bei meiner Ankunft und auch die folgenden Tage immer mal wieder an der 30°C-Marke kratzte.
Das Badezimmer hatte dafür alles, was man benötigt, Badewanne, Dusche und sogar einen Haartrockner.
Die weitere Einrichtung des Zimmers war dann eher spartanisch bis schlecht. Da muss ich ehrlich sein. Der Stuhl, der unterhalb des „Schreibtisches“ stand war vollkommen kaputt, die Beine gelöst. Dort hätte man sich sehr schnell verletzen können. Der Mini-Kühlschrank war leer und noch dazu wacklig, kam einem bei jedem öffnen fast entgegen. Und auch der „Flachbildfernseher“….Naja! Ich meine ich habe keine großen Ansprüche gehabt, aber das Bild des Fernsehers glich nicht nur von der Diagonale her meinem Surface…

Service

Der Service war eigentlich wirklich ok. Ich musste mir im Vorfeld (dank meines gebrochenen Fußes) ein Paar extra Handtücher besorgen, die mir dann auch direkt kostenfrei zur Verfügung gestellt worden sind. Allgemein war die Dame am Empfang sehr nett und zuvorkommend.
Auf Frühstück oder ähnliches haben wir verzichtet, da uns dies, genauso wie die Getränke und Co., die im Hotel zur Verfügung standen, um ein vieles zu teuer waren. 2 Bier 8€, wisst ihr Bescheid! Dafür gibt es 5 Minuten weit weg einen super Italiener, sowie einen Burger King, wenn einen der abendliche Hunger überkommt und man keine Lust mehr hat, in die Stadt zu fahren.
Von „freier WLAN Nutzung“, wie es auf etlichen Seiten heißt, kann man im Übrigen auch nicht reden. Lediglich 600 MB stehen euch pro Tag auf maximal 2 Geräten zur Verfügung, die übrigens nicht wirklich schnell genug waren, um meine E-Mails zu laden.

Hygiene

Wo wir auch gleich zum wichtigsten und gleich miserabelsten Punkt des Hotels ankommen – der Hygiene. Ich bin kein pingeliger Mensch, aber, wenn ich Geld für etwas ausgebe, möchte ich natürlich auch, dass dort alles ordnungsgemäßt abläuft und, wenn ich irgendwo Zeit verbringe, möchte ich mich dort wohlfühlen. In dem Bild oben seht ihr die Teppichböden des Hotels, verschmiert von Putzmitteln. Im Zimmer findet sich teilweise sogar Blut auf dem Boden! Die Vorhänge sind beschädigt und dreckig, Bettwäsche wird nicht ausgewechselt.
So frage ich mich ernsthaft, wie das Hotel eine „Holidaycheck“-Plakette erhalten konnte.

Im Großen und Ganzen kann ich zum Azimut Hotel Munich also nur sagen – Ein Satz mit X-… Ihr wisst schon. Vielerlei leere Versprechungen und für das, was ihr erhaltet, absolut überteuert.
Es ist ein Business Hotel für Messebesucher und ich habe mich zeitweise gefragt, ob ich meine E-Mails am Surface nicht doch lieber über einen Mobilen Hotspot laden soll. Der reguläre Preis ist vollkommen übertreiben, dafür, dass man hier nix geboten bekommt und sogar das Frühstück extra zahlen muss (für 16!€!!).
Also meine Lieben, tut euch das nicht an und investiert für ein Paar Tage lieber in ein Hostel oder ein hochwertigeres Hotel!

Habt ihr auch schon solche Erfahrungen mit einem Hotel gemacht?

 

Merken

Merken

Merken

Ein Gedanke zu „(Review/Urlaubsreif) Azimut Hotel Munich East

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.