(Recipe) Waldbeeren-Minz-Smoothie

Hallo, meine Lieben,

dass ich ein Smoothie-Fan bin, wisst ihr sicherlich schon, da ich schon einige Smoothie-Rezepte gepostet habe. Nichtsdestotrotz gibt es heute einen kleinen sauren Frischekick (und viel Gejammer) für euch.

Ich persönlich liebe saure Sachen, davon wird man immerhin richtig wach :D Deshalb gibt es heute einen leckeren sauren Waldbeersmoothie mit Minze.

Ihr benötigt:

  • 100g TK Waldbeeren
  • ein Apfel
  • eine Kiwi
  • ½ Bund Minze

Natürlich ist das Rezept ganz easy und fix gemacht. Je nach Mixer müsst ihr die Waldbeeren kurz auftauen (im Topf oder in der Mikrowelle), sofern er keine Crusher Funktion hat. Den Apfel entkernen, sechsteln, die Kiwi aushöhlen und die Bund grob hacken. Alles in den Mixer geben und gut durchmixen lassen – Tadaa.
Ich liebe Smoothies einfach für zwischendurch und vorallem als Frühstücksersatz am Wochenende (:

Kommen wir also zu meiner Smoothie-Misere. Jahrelang habe ich einen Smoothiemaker benutzt, mittlerweile hält ein herkömmlicher Standmixer her, den meine Mutter kaufte, um mir eine Freude zu machen  – Nein, es muss nicht immer teuer sein. Aber die Nachteile des Mixers sind offensichtlich: gefrorene Beeren kriegt er schon einmal garnicht hin, ohne heiß zu werden (und wer will den Beerenmix explodiert von den Küchenschränken kratzen…. – ich jedenfalls nicht!), die Reinigung…klappt. Aber eben nicht so, wie ich es will. Dazu kommt, dass es sich um einen Plastikbehälter handelt, der nach mehrmaligem Nutzen auch nicht mehr so fein aussieht.

Die Suche nach dem perfekten Mixer…

Einige wissen, dass ich selber aus dem Millieu „Haushaltswaren“ komme und in einem Elektrofachmarkt dort meine Ausbildung gemacht habe. Also Ahnung habe ich. So werde ich euch nun meine Bedürfnisse schildern und euch mein zukünftiges Objekt der Begierde nahebringen:

  • Glasbehälter mit hoher Füllmenge: Glas, Ja! Klar sind Standmixer mit Glasbehälter oft schwerer, als die mit Plastik. Aber Glase lässt sich eben einfacher und vorallem besser reinigen. Plastik wird mit der Zeit und vorallem mithilfe von heißem Spühlwasser spröde. Sieht nicht nur nicht gut aus, trägt auch zu einer niedrigen Haltbarkeit bei. Die hohe Füllmenge erklärt sich von selber. Ich will schließlich nicht nur ein Glas trinken, sondern bitte 2-4 :D
  • einfacher Bau: damit meine ich keineswegs irgendetwas  minimalistisches. Vielmehr geht es mir darum, dass ich den Mixer in möglichst viele Bestandteile auseinandernehmen kann, damit er einfach zu reinigen ist, heißt das Messer abnehmen kann, oder oder.
  • Vielseitigkeit: Wenn ich schon bereit bin, eine gewisse Summe für ein Gerät auszugeben (für mich sind das 50-80€), dann möchte ich auch mehr damit machen können, als Milchshakes und Smoothies. Vielleicht einmal eine einfache Sauce oder Suppe (Jamie Oliver lässt nämlich grüßen)?
  • Crush-Ice-Funktion: Kein unbedingtes Muss, meißt reicht ein scharfes Messer schon aus, um gefrorene Beeren und Co zu zerhacken. Die Crush-Ice Funktion macht es allerdings wesentlich „sanfter“, als die normale Mixer Funktion. Denn sie hakt in „Etappen“, sodass Messer und Motor nicht ganz so stark belastet werden.
  • Lautstärke: Gut, das mag vielleicht eine Luxus Eigenschaft für ein Küchengerät sein, allerdings möchte ich mir auch mal abends oder früh morgens einen Smoothie zaubern. Unser aktuelles Gerät hat da eher die Lautstärke eines Staubsaugers von 1900, da springt selbst der Hund auf, wenn ich mir einen Milchshake mache.

Und es wart…Bosch!

Aufgrund meine Bedürfnisse habe ich also gesurft, recherchiert und notiert, was das Zeug hält und bin im Endeffekt auf dieses Produkt gestoßen – den Bosch SilentMixx Powermixer. Hier sind so ziemlich alle Faktoren vereint, die meine Bedürfnisse voll und ganz zufrieden stellen. Er ist leise, ich kann ihn bis auf den Kern auseinanderbauen und sowohl kalte, als auch heiße Speisen herstellen, da der Glasbehälter doch recht dick ist und die Wärme so gut speichert. Außerdem hat er mehrere Programme und sogar Zubehör und ist somit doch recht vielseitig einsetzbar.

Worauf legt ihr bei euren Haushaltsgeräten großen Wert? Welchen Mixer verwendet ihr denn zuhause?

b

Pin it:

Merken

Merken

Merken

4 Gedanken zu „(Recipe) Waldbeeren-Minz-Smoothie

  1. Julia

    Ui, das sieht echt sehr lecker aus! Ich bin momentan auch auf Mixer-Suche, da schau ich mir den von Bosch auf jeden Fall mal an :) Liebe Grüße, Julia

    Antworten
  2. Tina

    Ich bin auch ein Smoothie Fan. Dein Smoothie Rezept klingt lecker, leider müsste ich aber die Kiwi weglassen und bei den Waldbeeren nur Brombeeren und Heidelbeeren nehmen.

    Bei mir wird der Smoothie Maker aber auch gerne zum Suppen oder Soßen machen verwendet ;)

    Antworten
  3. Leni von Sinnessuche

    Der Smoothie sieht ja richtig lecker aus!
    Ich benutze für meine wenn ich bei meinen Eltern bin deren Küchenmaschine, geht super fix und zur Reinigung kann man den Behälter super einfach in die Spülmaschine stellen. Das ist mir bei solchen Sachen besonders wichtig :D Die Küchenmaschine ist schon ein paar Jährchen alt und aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken, wir machen damit gefühlt alles und ich finde es super, dass man in einem Gerät so viele unterschiedliche Funktionen hat.
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    http://www.sinnessuche.de

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.