(Recipe) Spekulatius-Schichtcreme

Hallo, meine Lieben,

und willkommen im neuen Jahr (: Ich hoffe ihr habt den Rutsch alle gut überstanden und seid mittlerweile nicht mehr verkatert!
Ich habe mein Silvester mit ein paar sehr lieben Menschen bei Essen, Bleigießen und Singstar verbracht. Das Essen, ja das Essen, war echt nicht nur ein Augenschmaus.

Ich war dieses Jahr für das Dessert zuständig und habe zwei verschiedene Schichtcremes gezaubert; zum einen Tiramisu, zum anderen eine Spekulatius-Schichtcreme, die sich im übrigen nicht nur als Weihnachtsdessert, sondern auch zur Resteverwertung übriger Spekulatiuskekse nutzen kann :D Schmeckt nicht nur an(/nach) Weihnachten!

Die Spekulatiuscreme ist relativ schnell gemacht. Ihr könnt sie entweder „normal“, aber auch fettreduziert oder gar vegan zaubern, von mir gibt es direkt alle 3 Rezepte in einem.

Ihr benötigt:

    • eine halbe Packung Spekulatius
    • drei Pinnchen Rum (wahlweise Rumaroma)
    • ein Glas Sauerkirschen
    • Spekulatiusgewürz  (alternativ gemahlene Spekulatius)
    • 70g Zucker
    • 2 Eigelb
    • 750g Mascarpone, oder:
    • (500g (laktosefreier) Quark
    • 250ml (laktosefreie/fettreduzierte) Sahne
    • 100g (laktosefreier) Frischkäse)

Die Sauerkirschen habe ich mit ihrem Saft einen Tag vor der Zubereitung in dem Rum (oder wahlweise im Rumaroma) eingelegt, damit das ganze gut ziehen kann. Am besten in einer Schüssel mit Deckel, damit eure Küche nicht wie ein kleines Piratenschiff duftet.

Für die „normale“ Zubereitung: Mascarpone mit den zwei Eigelb gemeinsam verquirllen, den Zucker, sowie das Spekulatiusgewürz nach Geschmack hinzugeben und alles mit dem Handrührer gut miteinander verrühren.

Für die vegane/fettreduzierte Zubereitung: Die Sahne in eine Schüssel geben und halbsteif schlagen, Quark, Frischkäse, sowie die 2 Eigelb, den Zucker und Spekulatiusgewürz hinzugeben und  alles mit dem Handrührer vermengen.

Jetzt könnt ihr auch schon das Schichten anfangen; ihr könnt das Dessert entweder in einer Auflaufform, oder eben in Gläsern anrichten, was ich auch schön finde.
Als erstes den Boden mit Spekulatius bedecken, daraufhin die Kirschen darauf geben mit einem bisschen der Flüssigkeit. Hier müsst ihr nur darauf achten, dass die Spekulatius-Teile feucht sind und nicht darin schwimmen. Anschließend wird das ganze mit Creme bedeckt. Nun kommt die nächste Schicht Spekulatius, Kirschen, Creme, usw. Bis euer Dessert bis oben gefüllt ist. Dekoriert habe ich das ganze mit Spekulatiusgewürz und einer Zimtstange (:

Bis zum letztendlichen Anrichten könnt ihr die Creme ruhigen Gewissens kühl lagern, damit sie noch etwas ziehen kann.

Guten Appetit!

b

Pin it:

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.