(Recipe) Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Hallo, meine Lieben,

endlich bin ich dann gegen Ende meines Urlaubs nochmal zum Backen gekommen – Hallelujah!
Dieses Mal sogar etwas ganz und gar saisonales, nämlich einen Rhabarberkuchen. Ich persönlich habe seit über 15 Jahren nichts mehr mit Rhabarber gegessen, früher hingegen gab es das jedes Jahr. Seitdem wir umgezogen sind, haben wir eben keinen Rhabarber mehr im Garten – joa.

rhabarber_baiser_01

Zugegeben, ganz appetittlich sieht der Kuchen nicht aus, aber dafür ist er im Nachhinein umso leckerer. Ich bin ein großer Fan der Kombination aus sauren Früchten und der süße von zuckrigem Baiser.

Ihr benötigt für eine Springform:

  • 1 kg Rhabarber
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 3 Eigelb
  • 225 g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • 3 Eiweiß
  • 175g Zucker

Als erstes wird der Rhabarber von seinen Enden befreit und grob geschält und natürlich auch gewaschen.

rhabarber_baiser_02

Ihr schneidet den Rhabarber nun in ca. 3 cm lange Stücke, keine Sorge, auf den ersten Blick sieht die Menge riesig aus, allerdings fällt der Rhabarber nach dem Backen noch sehr zusammen.

Als nächstes werden Butter, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig geschlagen, die Eier und das Eigelb und anschliend auch Mehl und Backpulver hinzugefügt, bis alles eine glatte aber klebrige Masse ergibt – Fertig ist euer Mürbeteig!

rhabarber_baiser_03

Fettet eure Springform gut ein und verteilt den Teig gleichmäßig innerhalb der Springform mithilfe eines Löffels.
Als nächstes gebt ihr eure Rhabarber-Stücke hinauf – das Ganze kann ruhig getürmt werden, wie gesagt, der Rhabarber fällt noch zusammen und der Teig geht noch ein gutes Stück auf.
Backt das Ganze nun 45 Minuten bei 180°C im Backofen.

rhabarber_baiser_04

Jetzt könnt ihr die Baisermasse vorbereiten, hier gibt es einiges zu beachten: Achtet im Vorfeld darauf, dass jegliche Schüsseln und Helferlein, wie der Rührbesen, vollkommen fettfrei sind. Innerhalb des Eiweißes darf sich ein Eigelb befinden, sonst wird die Masse später nicht fest.
Schlagt nun das Eiweiß in eurer fettfreien Schüssel steif und lasst langsam immer und immer wieder den Zucker hineinrieseln.
Wenn der Eischnee komplett steif ist und euer Kuchen im Backofen 45 Minuten gebacken habt, nehmt ihn heraus und verteilt den Eischnee großzügig und gleichmäßig darauf.

rhabarber_baiser_05

Der Kuchen kann nun weitere 15 Minuten in den 180°C heißen Backofen, damit das Baiser schön backt und fest wird. Lasst den Kuchen anschließend gut auskühlen.

Wenn ihr ihn aufschneidet, erschreckt euch nicht, denn der Rhabarber wässert wirklich stark, aber das macht ja nix, denn selbst derSaft ist in Verbindung mit dem Baiser köstlich (:

Viel Spaß beim Nachbacken!

b8

Pin it:

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.