(Recipe) it’s Halloween: gruselige Halloween-Schokofrüchte

Hallo, meine Lieben,

Kommen wir zu meiner zweiten Halloween-Party-Idee. Nachdem ich euch im ersten Beitrag meine Halloween Bowle mit Wackelpudding-Würmer vorgestellt habe, folgen jetzt ein Paar süße kleine Leckerchen, nämlich Halloween-Schokofrüchte.

Ich glaube ich kenne keinen Menschen, der keine Schokofrüchte mag. Die Kombination von Schokolade und Früchten ist eben immer der Bringer :D Wieso dann also nicht ein Paar der süßen Stücke auf der eigenen Halloween-Party servieren?
Achtung – Suchtgefahr!

Natürlich gibt es verschiedene Varianten der Schokofrüchte. Ich habe mich für 3 verschiedene Varianten entschieden.

Was ihr benötigt:

  • Steroporplatte
  • Schaschlikspieße
  • Backdeko-Augen
  • b. B. Milch

Für die Trauben-Spinnen:

  • dicke Trauben
  • Zartbitterschokolade
  • Mikado-Stäbe

Für die Bananen-Geister:

  • Bananen
  • weiße Schokolade

Für Bananen-Monster:

  • Bananen
  • Vollmilchschokolade
  • Zartbitterschokolade

An sich könnt ihr natürlich nach eurenn Vorlieben agieren, allerdings ist es natürlich auch umso schwerer, im Herbst vernünftiges Obst zu bekommen (; Ich habe mich also an Trauben und Bananen gehalten.

Natürlich fertigt ihr alle Schokospieße eigentlich auf die selbe Art und Weise an, mit wenigen, kleinen Unterschieden.
Ihr schmelzt die jeweilige Schokolade als erstes in einem Wasserbad, heißt stellt einen kleineren Topf oder eine Schüssel inkl. der Schokolade in einen Topf voll Wasser, welchen ihr zum Kochen bringt. Bei Bedarf fügt ihr ein wenig Milch hinzu, wenn eure Schokolade klumpt. In der Zeit, bis die Schokolade schmilzt könnt ihr eure Früchte schon in Stücke schneiden (außer natürlich bei den Trauben) und spießt sie auf.
Nun könnt ihr die Früchte nach Lust und Laune mit der geschmolzenen Schokolade einhüllen und anschließend hinlegen auf z.B. eine Auflaufform oder ähnliches, sodass ihr sie immer mal wieder drehen könnt, damit die Schokolade keine Nasen zieht. Das Ganze macht ihr zweimal, damit die Schokoschicht auch schön dick wird (;

Eure Bananengeister würde ich schon von vornerein auf das Styropor stecken, damit die weiße Schokolade schön herunter läuft und wirkt, wie ein Betttuch.

Stellt das ganze in den Kühlschrank und lasst es gut auskühlen. Beim ersten herausnehmen achtet ihr am besten darauf, dass die Schokolade noch nicht ganz fest ist, damit ihr die Augen noch aufkleben könnt.
Für die Spinnen hier die Besonderheit: Schneide die Mikado-Stäbe in kleinere Abschnitte und steckt sie anschließend in die Spinnen rein.
Sobald Augen und Beine „kleben“, könnt ihr die Spieße auch schon wieder in den Kühlschrank zum entgültigen Auskühlen geben.

Verteilt ihr dieses Halloween Süßigkeiten?

Pin it:

Merken

Ein Gedanke zu „(Recipe) it’s Halloween: gruselige Halloween-Schokofrüchte

  1. Pingback: (Streaming-Favorites) it's Halloween: die 10 besten Horrorfilme I -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.