life

Monatsrückblick 7/2018

Hallo meine Lieben,

Ich gestehe, ich hab doch sehr wenig von mir hören lassen die letzten Monate. Das liegt aber daran, dass das Semester sich dem Ende neigte, ich 5 Abgaben und 4 Klausuren zu schreiben hatte. Ich hoffe ihr seid da nachsichtig mit mir.

Dennoch ist natürlich ganz schön viel passiert – was genau, erzähle ich euch heute in meinem Monatsrückblick.

getan:

Gelernt, gelernt, gefilmt, verzweifelt, gearbeitet, gelernt. Das ist in etwa die Zusammenfassung meiner letzten Monate :D garnicht so meins. Abgesehen vom Filmen. Aber was habe ich gefilmt? In Medienproduktion dieses Semester gab es eine Abgabe – ob Werbefilm, Musikvideo oder Kurzfilm, alles war erlaubt. Wir haben uns für einen Kurzfilm entschieden den ihr euch hier offiziell ansehen könnt:

gelernt:

Nie wieder in meinem Leben werde ich 4 Klausuren innerhalb von 2 Tagen schreiben. Nie wieder. Egal, wie einfach die Klausuren zu sein scheinen, der Druck den man sich selber macht…ne danke.

gesehen:

Yes, momentan gucke ich wieder „Orange is the New Black“. Wobei…ich weiß auch nicht. Es ist jetzt das zweite Mal und irgendwie werde ich mit der Serie nicht warm. Unterhaltsam ist sie, aber nicht mein Humor. Derweil ebenfalls erneut angefangen worden „How I met Your Mother“, „Prinz von Bel Air“ und „American Horror Story“, je nach Lust und Laune eben.

gehört:

Jenny ist in Tanzlaune! Dementsprechend wird meine Black Music und R’n’B-Liste momentan tot gehört.

geliebt:

Wir haben uns endlich einen Pool gegönnt! Und der ist große Liebe. Vorallem gegen 22-23 Uhr, schön dann, wenn es dunkel ist. Einfach auf die Matte legen, Füße in’s Wasser und damit auch die Seele baumeln lassen, während man die Sterne beobachtet.

all in all:

Zuviel gelernt, zuviel getan. Ich bin ja eigentlich ein Organisationstalent, aber irgendwann bin selbst ich leider kein stressresistenter Mensch mehr. Jedenfalls kann ich mich jetzt endlich auf die Semesterferien bzw. meine freie Zeit freuen :D

Liebe Grüße,

Leave a Reply