Jahresrückblick 2016

Hallo, meine Lieben,

wieder einmal ist es soweit, das Jahr 2016 nimmt ein Ende, schließt seine Pforten und es werden uns bald, mit dem Jahr 2017, etliche neuer Türen eröffnet. Welche dieser Türen wir öffnen, wissen wir jetzt natürlich noch nicht, weil nicht einmal bekannt ist, welche Möglichkeiten und Wege uns dargebracht werden. Darum wollen wir heute zu erst einmal auf 2016 zurückblicken, die guten und die schlechten Zeiten, und wollen hoffen, dass 2017 einfach noch großartiger wird.

Ich meine, behaupten zu können, dass 2016 nicht wirklich „mein Jahr“ war, dennoch gibt es auch viel positives und viele kleine neue Törchen, die ich 2017 in jedem Fall weiter ausbauen möchte.Auch, wenn in meinem persönlichen, privaten Leben so einiges nicht so glatt lief, gab es dennoch schöne Momente, auf die ich nachwievor zurückblicken möchte. Momente, die ich einfach nicht missen will und die ruhig für immer in meinem Kopf rumschwirren mögen.
Ich habe 2016 einige neue wundervolle Menschen kennengelernt und die besten Menschen, mit denen ich bis dato nicht ganz so viel zu tun hatte, wiedergetroffen, nostalgisches Revival, sozusagen. Menschen, die mir bis jetzt immer wichtig waren, zu denen der Kontakt aber, leider Gottes, eingeschlafen war… und von denen ich froh bin, sie jetzt wieder entgültig als Teil meines kleinen Lebens bezeichnen zu dürfen.

Natürlich hat sich auch jobtechnisch einiges getan, allein, weil ich jetzt keinen Job mehr habe, oder vielmehr, weil es nun mein Job ist, zu studieren :D Mit meinem Studium habe ich echt einen Glückstreffer gelandet und bin sehr froh, diese eine Tür und keine von den anderen aufgeschlossen und betreten zu haben.
Ich habe 2016 viel dazugelernt, nicht unbedingt durch die Schule und das Studium. Viel mehr von eben genau den Menschen, die (wieder) in mein Leben getreten sind. – stark sein, und die Talente, die ich besitze, ausbauen und bis zum Schluß nutzen und zu meinem Lebenssinn machen – damit habe ich 2016 angefangen und werde ich auch weiterhin fortführen.

Denn wir sollten alle lernen, unsere Stärken bewußt wahrzunehmen und zu unserem eigenen Kapital auszubauen, zu unserem Lebenselixir, dem Teil, in unserem Leben, den uns keiner nehmen kann.

Ich kann nicht leugnen, dass sich 2016 ebenfalls einige kleine Nischen hier, auf meinem Blog aufgetan haben, in die ich 2017 hineinkriechen werde. Ich habe beschlossen: weniger Beauty, mehr Lifestyle und DIYs. So gerne ich den Mädelskram habe, umso mehr Spaß macht es mir, neue Dinge zu schaffen und euch daran teilhaben zu lassen. Keine Sorge – die Beautysparte bleibt dennoch erhalten, aber ich möchte eben nicht, dass dieser Konsum hier mein ganzes Leben bestimmt, sondern nur ein Teil davon ist, von dem großen und ganzen. Nur ein Fetzen von dem, was euch hier demnächst erwarten wird.
Ich habe 2016 tolle Kooperationen gehabt, ich wage mich sogar behaupten, die besten bislang. Hier geht auch ein großen Lob und danke an meine Kooperationspartner des bald-vergangenen Jahres heraus.

Ich wünsche euch allen, dass 2017 noch glorreicher wird. Dass 2017 einfach nur besser wird, jedem das bringt, was er sich von dem Jahr erhofft und erwartet. Dass wir 2017 mehr Menschen gewinnen, als wir 2016 verloren haben (Carrie Fisher, damn.) und auch in diesem Jahr viele kleine Erinnerungen  folgen, die wir unser Leben lang im Gedächtnis behalten wollen.

b

Merken

Merken

Merken

Ein Gedanke zu „Jahresrückblick 2016

  1. Julia

    Hallo Jenny,

    ich finde es toll, dass du deinen Konsum einschränken willst, genau das habe ich mir auch vorgenommen!
    Ich wünsche dir auf jeden Fall ein erfolgreiches Jahr 2017, bleib so wie du bist! :)

    Liebe Grüße!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.