diy, valentinsdiy

it’s Valentine’s: Lettering Tasse

Hallo meine Lieben,

Wie ihr wisst, kommen wir bald zu einem ganz besonderen Tag; Richtig, Valentinstag. Im allgemeinen finde ich ja, dass man sich immer etwas schenken kann und dazu keinen bestimmten Tag brauch. Dennoch sprudeln meine Ideen im Januar, Februar enorm – Zu Freuden meines Freundes, hihi.

Heute habe ich eine besondere Idee für euch, die sich auch gut im Alltag umsetzen lässt. Mein DIY ist also nicht nur für den Valentinstag etwas, sondern eignet sich auch super als kleines Geschenk zwischendurch. Heute basteln wir tolle Lettering Tassen.

Die Lettering Tassen sind glücklicherweise einfach und vorallem schnell gestaltet, das ideale Geschenk für Menschen mit wenig Zeit.

Ihr benötigt:

  • eine Tasse
  • Alkohol
  • Porcelanschreiber
  • eine Vorlage

Welche Tasse ihr nehmt, bleibt euch überlassen. Bei den Stiften empfehle ich euch, darauf zu achten, dass es sich wirklich um Porzellanschreiber handelt, damit das Lettering eurer Tasse auch Spülmaschinenfest ist. Alkohol meint in diesem Fall puren Alkohol, z.B. aus der Apotheke, Nagellackentferner tut es aber auch.

Den Alkohol nutzt ihr in diesem Fall natürlich nicht zum Trinken :D sondern zum Lösen von Fettresten auf der Tasse. Ihr fasst sie an, die Menschen vor euch im Geschäft haben sie angefasst. Das hinterlässt natürlich einen kleine Fettfilm den es zu lösen gilt. Hierfür schnappt ihr euch als erstes einmal ein Zewa oder Wattepad, tränkt es in Alkohol und fahrt einige Male um die Tasse. Haltet die Tasse dabei natürlich am Henkel fest, sonst müsst ihr sie erneut entfetten.

Als nächstes geht es natürlich an die Schrift. Ich empfehle euch, euer Lettering entweder einige Male auf Papier vorzuschreiben oder direkt eine Vorlage in Word, Photoshop o.ä. anzufertigen und anschließend auszudrucken. So macht ihr auch ja keine Fehler (vorallem keine Rechtschreibfehler :D) und wisst, wie ihr die Tasse ungefähr gestalten wollt.

Nun könnt ihr beginnen, die Tassen zu beschriften. Den Stift könnt ihr ganz normal, wie einen herkömmlichen Marker nutzen. Pro Tipp: Bei Fehlern könnt ihr die Farbe vorsichtig mit etwas Alkohol wieder entfernen und die Fehler ausbessern. Nach dem Beschriften können die Tassne nun eine dreiviertel Stunde bei 160°C in den Backofen, um sie Spülmaschinenfest zu machen.

Liebe Grüße

Leave a Reply