(DIY) Leuchtbuchstaben mit LEDs

Hallihallo, meine Lieben,

Heute warte ich schon mit einer DIY auf euch, die ich eigentlich vor Weihnachten geplant hatte…aber man kennt das ja, Weihnachtsgeschäft = akuter Schlafmangel = definitiv keine Zeit (und kein Licht!) zum Basteln. Nundenn, dafür gibt es das Tutorial eben jetzt, eignet sich schließlich nicht nur zu Weihnachten und nicht nur als Geschenk, sondern ist eben auch eine nette kleine DIY Idee.

leuchtbuchstabe_01

Es geht um diesen kleinen aber feinen Leuchtbuchstaben, der in ein paar ganz einfachen Schritten und mit wenig drum und dran angefertigt werden kann (:
Und indirektes Licht geht doch immer, solange es draußen so muffig ist, oder nicht?leuchtbuchstabe_02

Eigentlich braucht ihr, wie ihr schon seht, nicht viele Materialien – Man muss eben nur wissen welche und woher (; LED Lichterketten bekommt man momentan nämlich beispielsweise dank der nachweihnachtlichen Zeit überall hinterher geschmissen, da sie ausverkauft werden. Achtet nur darauf, dass sie mit Batterien und nicht mit Stecker arbeiten, das macht euren Buchstaben flexibler.

  • einen Pappbuchstaben (bspw. von Amazon oder Kreativ Depot für wenige Euronen)
  • LED Lichterkette mit Batterien
  • Bleistift
  • Cuttermesser
  • Spraylack oder Acryfarbe
  • gutes Klebeband oder Sekundenkleber

Also ich habe damit angefangen die Glühbirnchen an der Lichterkette zu zählen – ernsthaft. Schließlich müsst ihr für diese Löcher bohren und wissen, wieviele es sein müssen – Bei mir waren es 20 Birnchen=20 Löcher.
Nehmt nun also euren Bleistift und ggf. ein Lineal (wenn ihr es ganz akurat haben wollt) zur Hilfe und zeichnet die einzelnen Punkte, in denen später die Löcher entstehen sollen, vor.

leuchtbuchstabe_03

leuchtbuchstabe_03b

Als nächstes dreht ihr den Buchstaben um (praktisch auf „links“, höhö); nun muss der Pappdeckel hinten daran glauben. Als erstes vorsichtig mit dem Cuttermesser den Rand entlang fahren um schließlich den hinteren „Deckel“ abzulösen.
Wenn ihr das getan habt, erwartet euch innen eine Art „Labyrinth“. Deckel und Labyrinth dienen natürlich zur Stabilisierung des Buchstabens, wir brauchen nachher aber nur den Deckel, also könnt ihr das Pappwirrwarr getrost entfernen.

leuchtbuchstabe_04

Nun geht es wieder der Vorderseite an den Kragen. Wo eure Löcher entstehen sollen, würde ich erstmals kleine Einschnitte mit dem Messer machen, dann habt ihr es später einfacher. Nun von innen nach außen mit dem Beistift hineinstechen und ihn so lange hinunterführen, bis die Löcher den benötigten Durchmesser für die Lämpchen haben.

leuchtbuchstabe_04b

Alle Vorbereitungen sind getroffen, nun geht es an’s Lackieren. Solange noch gutes Wetter herrscht, würde ich es immer draußen machen, denn abgesehen davon, dass das Ganze selbst mit Unterlage zur Sauerei ausarten kann, kann Lack auch schön stinken (und schlimme Kopfschmerzen verursachen :P) – Also ab nach draußen, Zeitung schnappen und ran an den Pinsel/die Spraydose.
Wenn ihr fertig seid, heißt es warten, bis euer Buchstabe ausgetrocknet ist.

Wenn das Ganze trocken ist, kommt eigentlich der schwierigste Teil, nämlich die LEDs in den Buchstaben bekommen :D Ich hatte es mit dem @ aber auch nicht wirklich leicht…naja.
Fangt am einen Ende des Buchstabens an und führt die Birnchen nach und nach in den Buchstaben Körper – Vergesst nicht, die Kabel zwischendurch festzukleben, sodass die LEDs nicht herausrutschen.

leuchtbuchstabe_05

Wenn ihr fertig mit dem Ganzen seit, könnt ihr noch den hinteren Deckel daraufstecken – oder eben nicht, ich habe es auch gelassen :D Jedenfalls heißt es jetzt nur noch: Batterien einstecken und fertig ist eure buchstabige Beleuchtung – Viel Spaß damit!

b8

Pin it:

2 Gedanken zu „(DIY) Leuchtbuchstaben mit LEDs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.