diy, osterdiy

(DiY) it’s Easter-Time: gestreifte Zen Eier

Hallo meine Lieben,

Heute gibt es wieder einen Post zum Thema Eier färben. Ich gestehe, dass ich mit dem Thema immer noch nicht so ganz warm geworden bin. Zudem habe ich die Eier an einem dieser Tage gezaubert, an denen alles schief geht :D Ihr wisst schon, was ich meine.

Nachdem wir letztes mal pastellig marmorierte Eier gezaubert haben, gibt es heute etwas klareres, minimalistisches, nämlich gestreifte Zen Eier. Ich hätte am liebsten graue Eifarbe genutzt, aber gibt es die überhaupt? Stattdessen haben wir nun grüne Eier. Dennoch kommt der Effekt natürlich gut heraus.

Was ihr benötigt:

  • Eier
  • Eifarbe, Färbetüte
  • Wasser, Topf
  • Gummis

Wie ihr seht, braucht es für eure Zen-Eier nicht viel. Die Färbetüten sind bei der Eierfarbe eigentlich immer mit dabei, dennoch erwähne ich es gerne noch einmal. Ihr könnt jegliche Gummis, die ihr zuhause findet, nutzen.

Als erstes umwickelt ihr eure Eier wahllos mit Gummis. Die Gummies müssen schön straff sitzen, passt aber auf, dass die Eier euch nicht kaputt gehen (so wie mir… ♥).

Nun färbt ihr die Eier nach Packungsanleitung – heißt ihr gebt sie in die enthaltene Färbetüte, packt die Farbe und Wasser nach Packungsanweisung hinzu, verschließt die Tüte und gebt sie in einen Topf voller Wasser zum Kochen.

Sobald die Eier gekocht sind, lasst ihr die Farbe aus dem Beutel und die Eier kurz abtrocknen. Sobald sie trocken sind, könnt ihr die Gummis ablösen und erhaltet tolle Streifen.

Liebe Grüße,

Pin it:

Leave a Reply