(DiY) einfache Turnbeutel nähen

Hallo, meine Lieben,

und willkommen in meinem dritten Beitrag in 2017, wooohey. Und direkt gibt es ein kleines DIY für die unter euch, die die restlichen Ferientage kreativ nutzen wollen. Ich habe beschlossen, dass ich 2017 definitiv mehr nähen will. Nähen ist einfach super, wenn man sich kreativ auspowern und gleichzeitig Dinge für sich selber schaffen will.

Wie ihr alle wisst, bin ich absoluter Nähanfänger. Was gut für euch ist, denn so könnt ihr mit und mit mit mir da reinwachsen :D Heute gibt es also eine einfache, aber dennoch wirkungsvolle Anleitung, nämlich einen Turnbeutel. (Ebenfalls einfach wären meine Kissenhüllen aus alten T-Shirts, sowie meine einfache Handytasche.) Ihr kennt die guten Beutelchen vielleicht. Egal, ob für das Kind zum Sportunterricht oder eben für uns selber, die Beutelchen fassen allerhand und sehen selbstgestaltet meist auch noch richtig cool aus (:Den wundervollen Meerjungfrauenstoff (wie ich ihn liebevoll nenne) habe ich schon ewig lange bei mir rumliegen, weil er mir so gut gefiel und ich ihn einfach haben musste :D Er eignet sich natürlich wunderbar, um auf etlichen Sachen, wie Taschen und Co. ein bisschen Highlight zu schaffen.

Was ihr braucht:

  • ein Lochöse Set *
  • 2x2m Baumwoll – oder Polyesterkordel * (ab 4mm)
  • 2 Stoffrechtecke HS (z.B. 35cmx45cm)
  • (optional: 2 Stoffrechtecke in Größe des HS)
  • (optional: 2 Stoffrechtecke kleiner, aber mit Breite des HS)
  • Stoffschere/
    Rollschneider *
  • Nähmaschine

HS= Hauptstoff, in meinem Fall schwarzes Kunstleder

Ihr habt hier vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten und könnt euch, wie wir wollt, frei austoben. HS steht  bei mir für den Hauptstoff, in meinem Fall das schwarze Leder. Den braucht ihr natürlich in jedem Fall. Bei der Größe könnt ihr relativ frei sein, hauptsache es sind eben zwei gleichgroße, rechteckige Stoffteile.
Der erste optionale Stoff steht für den Futterstoff, also dem, der innen liegt. Er ist nicht zwingend notwendig, daher optional. Wenn ihr eurem Beutel von innen allerdings ein anderes Aussehen verpassen wollt, müssen diese Stoffstücke der Größe des Hauptstoffes entsprechen. Ich habe blauen  Ankerstoff * gewählt.
Der dritte Stoff im Bunde ist der Dekostoff, wie ich eben meinen Meerjungfrauen Stoff gewählt habe. Hier braucht ihr nur zwei Rechtecke mit der halben Höhe und derselben Breite des Haupstoffes.

Nachdem ihr die Stoffe zurecht geschnitten habe geht es auch schon an’s nähen!
Wenn ihr Deko Stoff nutzt, so legt ihr einmal den Dekostoff auf die Vorderseite eures Hauptstoffes, sodass er unten abschließt. Falls der Dekostoff Muster hat, so achtet darauf, dass diese in die richtige Richtung zeigen. Näht den Stoff einmal mit einer geraden Naht am oberen (nicht unteren!) Ende des Dekostoffes auf den Hauptstoff. Entweder ihr schlagt den Dekostoff einmal ein oder ihr vernäht ihn einfach so, wenn die Kanten gerade genug sind.

Falls ihr einen Futterstoff nutzt, so legt je ein ein Rechteck des Futterstoffes auf euren Hauptstoff, sodass die Seiten, die außen liegen sollen, auch außen liegen. Jetzt faltet ihr die obere Kante einmal ca. 1cm über den Innenstoff und näht ihn mit einer geraden Naht fest, das ist euer Kordelzug, durch den ihr später, oh Wunder :D, die Kordeln zieht.

Jetzt kommt der letzte Schritt, zumindest was das Nähen angeht. Ihr legt beide Rechtecke, Hauptstoff auf Hauptstoff, sodass die Rückseite (oder der Futterstoff) außen liegt, aufeinander und vernäht die Seiten und den Boden mit 3 geraden Nähten. Nun könnt ihr den Beutel umdrehen, und seht, wie euer Beutel letztendlich von außen aussehen wird (siehe Bild).

Als nächstes kommen wir zum Anbringen der Ösen. Zuvor könnt ihr schon einmal die Löcher für die Ösen schneiden, bzw. ausstanzen, falls ihr ein Nietenstanzset habt. Achtet darauf, dass die Löcher symmetrisch zueinander an beiden unteren Ecken eures Beutels entstehen und die Ösen hineinpassen.

Es gibt relativ verschiedene Ösensets in den unterschiedlichsten Größen. Im Grund ist die Größe egal, solang die Kordeln hindurchpassen. Natürlich hatte unser Nähbedarf nur das Set da, was schwieriger zu verstehen ist, also kann ich euch auch nur dieses Set erklären :D
Für mein Set benötigt ihr noch zusätzlich einen Hammer. Die Reihenfolge der einzelnen Sachen seht ihr auf dem ersten Bild. Als erstes kommt der große große „Klotz“, dann die Niete mit dem verlängerten Hals. Hier zwischen kommt euer Stoff, so, dass der Hals der Niete im Loch des Stoffes liegt. Hier rauf legt ihr nun den oberen Teil der Öse, sowie  den Stab, der mit im Set war, mit dem Kopf nach unten in’s Loch.  Jetzt noch einige Male fest mit dem Hammer zuhauen, bis eure Öse fest sitzt.

Jetzt kommt eigentlich der schwierigste Part an der ganzen Anleitung, aber auch das bekommen wir hin (: führt die Kordel einmal unten durch die erste Öse, behaltet das eine Ende unten und führt das andere Ende mithilfe einer Sicherheitsnadel einmal auf der selben Seite vorne durch den Kordelzug bis auf die andere Seite. Führt sie nun durch den hinteren Kordelzug wieder zurück auf eure Ursprungsseite (in meinem Fall unten). Knotet beide Enden zusammen. Dasselbe wiederholt ihr mit der zweiten Kordel.

Fertig ist euer eigener, kleiner Turnbeutel  (: Die Anleitung lässt sich natürlich super individualisieren durch die Stoffwahl von Innen-, Außen und Dekostoff und die Beutel lassen sich beliebig dekorieren. Hier eine kleine Pinterest Inspiration:


Quelle: 1 // 2 // 3 // 4 // 5

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen (:

b

* Affiliate Links

Pin it:

 

 

Merken

Merken

Merken

5 Gedanken zu „(DiY) einfache Turnbeutel nähen

  1. Shelly

    Oh wow, wie toll das ist. Direkt in den Beutel verliebt! Ich möchte auch schon so lange mal mit dem Nähen und so anfangen, aber ich glaube ich habe einfach zwei linke Hände.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.