(DiY) Achat Untersetzer

Hallo, meine Lieben,

Es gibt diese DIY Projekte, die mir seit Ewigkeiten im Kopf rumschwirren und stetig versuche ich sie umzusetzen… Ja, ich weiß, aufschreiben hilft :D Aber so bin ich eben… Aber heute gibt es dann doch endlich nochmal ein feines Do it Yourself Projekt.

Heute gibt es endlich den Beitrag zu meinen Achat Untersetzern… Ja, ich bin tatsächlich eines Nachts wachgeworden mit dieser Idee in meinem Kopf. Erschreckend!Aber seien wir mal ehrlich, die guten Stücke sind schon echt schön und noch dazu super easy zu basteln.

Außerdem sehen die guten Stücke um einiges teurer aus, als sie eigentlich sind – und das macht sich doch immer gut (;

Ihr benötigt:

    • 1 Pkg. weißen Fimo
    • je 2-3 Pkg. mind. 2 verschiedener Farben Fimo (in meinem Fall 1x hellblau und 2x dunkelblau)
    • ein altes Brettchen
    • ein altes Messer
    • eine alte Flasche o.ä.
    • Klarlack (Spray)
    • Heißklebepistole oder guten Flüßigkleber
    • groben Glitzer
    • Metallic-Farbe eurer Wahl
    • Pinsel
    • optional: Lidschatten!

In den Farben seid ihr hier voll frei Schnauze gesetzt. Ich habe mich für die Standardmäßige Variante in Blautönen mit Goldrand entschieden.
Ihr könnt natürlich auch euren Rand in einer anderen Farbe gestalten, ich fand nur, dass Gold eigentlich ganz gut passt. Allein Glitzer- und Metallic-Farbe solltet ihr abstimmen. Heißt: wollt ihr einen goldenen Rand, so wählt am besten auch goldenen Glitzer.

Als erstes geht es darum, die verschiedenen Lagen zu produzieren. In der Mitte eines Achats ist für gewöhnlich eine große Farbe Fläche. So habe ich also den dunkelblauen Fimo genommen, halbiert und dann zu zwei Würsten geformt.

Anschließend habe ich die die anderen Farben vom Fimo abgetrennt, mithilfe der Flasche ausgerollt und die einzelnen flachen Fimo Flächen um die Würste gelegt. Ihr müsst hier nicht besonders präzise arbeiten – Macht die Natur auch nicht. Es dürfen Lücken zwischen den einzelnen Schichten bestehen bleiben und sie dürfen überlappen. Das ist kein DIY für genaue Menschen, sondern eins für die, die die Launen der Natur genauso lieben, wie ich (;

Sobald ihr eure Rollen fertig gestellt habt, könnt ihr sie auch schon wieder klein schneiden. Legt sie auf euer Brettchen und schneidet die Rolle in einzelne kleine Abschnitte ab, sodass sie aussehen, wie auf dem Bild links oben.

Anschließend beginnt ihr auch hier damit, eure Abschnitte auf der Schnittfläche flach zu walzen, wieder mithilfe eurer Flasche, oder was auch immer ihr in die Finger bekommt. Legt dafür die Abschnittseite zuerst nach unten, walzt das ganze platt, dreht es dann anschließend um und plättet die zweite Seite, bis eure Untersetzer die gewünschte Dicke erreicht haben.
Solltet ihr noch alten, zerbrochenen Lidschatten übrig haben, dann ist jetzt die Gelegenheit ihn zu nutzen! Streicht einfach ein wenig davon auf eure Untersetzer, das bringt sie schön zum Funkeln (:

Jetzt könnt ihr eure Untersetzer für die angegebenen Zeit in den Backofen geben, bis sie ausgehärtet sind.

Sobald die Untersetzer ausgehärtet und abgekühlt sind, könnt ihr auch schon weiter daran arbeiten. Als nächstes werden die Untersetzer mit Klarlack versorgt. Macht das am besten im freien, unterlegt die Untersetzer mit Zeitung und sprüht anschließend die erste Seite ein. Sobald die getrocknet ist, fahrt ihr so mit der zweiten Seite fort.

Sobald der Lack getrocknet ist, geht es auch schon an den Glitzerrand!
Als erstes kleidet ihr den Rand der Untersetzer nach und nack mit Kleber aus und tunkt ihn anschließend in euer Glitzer, bis der Rand komplett mit dem Glitzer bedeckt ist.

Sobald auch euer Kleber inkl. des Glitzers getrocknet ist, geht es an’s Anstreichen. Nutzt hierfür eure Metallic Farbe und einen feinen Pinsel und fahrt langsam den Glitzerrand entlang. Ich nutze für schöne Metallic Effekte im Übrigen die Inka Gold Farben von Idee. Creativmarkt. Nein, keine Werbung, sondern nur meine persönliche Empfehlung :p

Jetzt nur noch erneut trocknen lassen und fertig sind eure Achat Untersetzer, ganz persönlich und individuell!

Ihr könnt sie selber zuhause nutzen oder eben auch verschenken. Bald ist schließlich Weihnachten und direkt darauf folgt  Silvester – Die perfekten Gelegenheiten um die guten Stücke euren Freunden oder Gästen zu präsentieren.

Was haltet ihr vom Achat-Trend?

Liebe Grüße,

Pin it:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.